10 Glaubenssätze und Gewohnheiten, mit denen Du der Veränderung in Deinem Leben garantiert die Tür verschließt

Veränderung

1. Ich kann das nicht

Gibt es in Deinem Leben Menschen, die einmal oder sogar mehrmals irgendwelche Veränderungen erfolgreich gemeistert haben? Und Du denkst nur…ja die oder der kann das, aber ich kann das doch nicht. Derjenige ist doch viel intelligenter als ich, hat studiert, dem fliegt alles zu, bei dem geht das viel leichter als bei mir. Prima! Dann gibst Du dem Universum das Zeichen „Ich kann es nicht!“. Und das Universum sagt Dir: „So sei es“ und Du wirst NICHTS verändern. 

2. Ich bin noch nicht soweit

Jetzt mal Butter bei die Fische…wie oft hast Du Dir schon die folgenden Sätze gesagt?

  • Wenn die Kinder mal groß sind, dann änder ich was. 
  • Ich mach jetzt erst mal noch das eine fertig und dann kommt das nächste. 
  • Es ist noch nicht der richtige Zeitpunkt. Ich warte mal noch, bis es sich besser anfühlt.
  • Nach dem 80. Geburtstag meiner Oma fang ich an damit, was zu verändern. 
  • Dieses Jahr mach ich noch so weiter, aber nächstes Jahr veränder ich´s. 

Prima! Dann gibst Du dem Universum das Zeichen, dass Du noch nicht soweit bist und Du wirst NICHTS verändern. 

3. Ich weiß nicht, wie das geht

Ok. Ich gebe zu, wenn man gerade in einer schwierigen Situation feststeckt, dann sieht man manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Dann denkst Du wahrscheinlich so etwas wie…diese Situation ist so verworren und verstrickt. Ich komm da niemals mehr raus. Um deshalb sagst Du Dir…ich weiß im Moment keine Lösung. Ich habe keine Ahnung wie das gehen soll. Prima! Dann gibst Du dem Universum das Zeichen, dass Du nicht weißt, wie das geht und Du wirst NICHTS verändern. 

4. Du machst Dir Gedanken darüber, was die Anderen denken, wenn Du Dich plötzlich anders verhältst

Du hast einen Partner oder Freunde, denen Du von Deinem Wunsch nach Veränderung erzählt hast und sie haben nicht gerade mit Begeisterung reagiert? Im Gegenteil…sie belächeln Dich und Du hast das Gefühl, dass sie denken, Du spinnst? Und Du hörst darauf? PRIMA! Dann gibst Du dem Universum das Zeichen, dass die Meinung anderer Menschen wichtiger ist, als Deine eigenen Herzenswünsche und als Deine innere Stimme. Und das Universum sagt Dir: „So sei es“ und Du wirst NICHTS verändern. 

5. Du hast ein Umfeld, dass Dich in Deinem Wachstum nicht unterstützt

Welche Menschen hast Du in Deinem Umfeld? Menschen, die Dich bemitleiden, die Dich in Deiner Geschichte bestätigen? Oder Menschen, die Dich dazu ermutigen, mal etwas Neues zu wagen und Deine Sichtweisen zu verändern? Was glaubst Du, welche Menschen Dir mehr dienen? Wenn es Menschen sind, die Dir immer sagen, wie leid Du ihnen tust und wie schwer und furchtbar Dein Leben doch ist, dann sagt Dir das Universum auch hier: Prima! Du bleibst lieber in einem Umfeld, dass Dich nicht wachsen lässt. „So sei es“ und Du wirst NICHTS verändern. 

6. Du ignorierst die Signale Deines Körpers und Deiner Seele

Vielleicht hast Du schon seit Längerem Magenschmerzen oder dauernd Kopfschmerzen. Vielleicht schläfst Du schlecht. Vielleicht fühlt sich Dein ganzes Leben an, wie ein einziger Albtraum. Und tief in Deinem Inneren weißt Du eigentlich ganz genau, dass Du dringend etwas verändern müsstest. Aber Dein Verstand funkt Dir jedesmal dazwischen und sagt Dir solche Sachen wie:

  • Ach, eigentlich ist es ja gar nicht so schlimm. Anderen Menschen geht es viel schlechter als mir. 
  • Sind ja nur „mal“ Kopfschmerzen. Ich werf mir einfach eine Tablette ein und gut ist. 
  • Wenn ich es lange genug aushalte, dann wird es bestimmt irgendwann besser. 

PRIMA! Dann gibst Du dem Universum das Zeichen, dass Du die Signale Deines Körpers und Deiner Seele ignorieren möchtest. Und das Universum sagt Dir: „So sei es“ und Du wirst NICHTS verändern. 

7. Du lässt Dich von Deiner Angst und von Deinen Zweifeln leiten

Hast Du Dir ganz tief in Deinem Herzen schon einmal etwas so richtig doll gewünscht. Hast Du eine große Vision für dieses Leben? Möchtest Du die Welt verändern? Voller Euphorie träumst Du von all diesen Dingen und dann kommt auf einmal der große Hammer: Dein Verstand! Und er sagt Dir solche Dinge wie

  • ach, ist doch alles Quatsch, hör auf zu spinnen
  • neeee lieber doch nicht, was sollen denn dann die Anderen denken
  • du schaffst das eh nicht, das ist unerreichbar, du bist nur eine Träumerin

usw…Und Du hörst auf diese Ängste und diese Zweifel und verweigerst Deiner inneren Stimme, zu träumen, Visionen zu haben, wahrhaftig zu leben und Fülle und Freude zu kreieren. PRIMA! Dann gibst Du dem Universum das Zeichen, dass Deine Ängste und Deine Zweifel die Macht über Dich haben. Und das Universum sagt Dir: „So sei es“ und Du wirst nichts verändern. 

8. Du denkst : „Ein Mensch kann sich nicht ändern“ Er ist, wie er ist!

Kennst Du auch diesen Satz: „Bleib wie Du bist“. Ich persönlich mag diesen Satz nicht. Ich mag es viel lieber zu sagen „Sei, wie Du bist“. Warum? Weil ich einem Menschen damit zeige, dass ich ihn auch dann noch mag, wenn er wächst, wenn er etwas in seinem Leben verändert. Wenn er für sich selbst entscheidet, was für ihn gut und schlecht ist. Menschen können definitiv etwas in ihrem Leben verändern, wenn sie es zulassen. Ich weiß das aus eigener Erfahrung. Wenn Du glaubst, ein Mensch kann sich nicht ändern, dann sagt das Universum auch hier wieder: „So sei es“ und Du wirst NICHTS verändern. 

9. Du fängst an etwas zu verändern, aber Du bleibst nicht dran

Vielleicht hast Du ja schon mal versucht, etwas zu verändern, aber Du hast es eben nicht geschafft, bis am Ende dran zu bleiben. Und dann gibst Du auf! Du hast 5 Schritte nach vorne gemacht und dann fällst Du wieder 3 zurück. Und Du denkst Dir, warum nehme ich das alles auf mich? Wenn ich jetzt wieder rückfällig werde? Das Leben ist leider keine Einbahnstraße. Es geht nicht immer nur linear aufwärts. Veränderungen sind manchmal holprig und es ruckelt hier und da. Und wenn Du Dir dann sagst: „Das funktioniert eh nicht“, dann sagt das Universum Dir auch hier wieder: „So sei es“ und Du wirst NICHTS verändern.

10. Du bist nicht bereit dazu, Deine Komfortzone zu verlassen

Ist Veränderung leicht? Hmmmm, naja, wenn es so leicht wäre, dann würden ja alle Menschen auf dieser Erde die Veränderungen in ihrem Leben haben, die sie sich wünschen. Das ist aber nicht so. Was unterscheidet also die Menschen, die Veränderung schaffen von denen, die sie nicht schaffen? Sie verlassen immer und ständig ihre Komfortzone. Sie stellen sich ihren Ängsten und Zweifeln, auch wenn sich das anfühlt, als müssten sie sich jeden Moment übergeben oder als ob sie völlig übergeschnappt wären. Sie gehen trotzdem den ersten Schritt…und dann den nächsten und dann wieder den nächsten…und irgendwann kommen sie an. Trotz aller Ängste, trotz aller Zweifel, trotz aller Sorgen. Ihr Mut wird belohnt. Wenn Du nicht bereit dazu bist, alte Gewohnheiten abzulegen und Deine Komfortzone zu verlassen, dann sagt das Universum Dir auch hier wieder: „So sei es“ und Du wirst NICHTS verändern.

Wie geht Veränderung? 

Puuuuuuuuuuuhhhhhhhhhhhh, DANKE dass Du bis hierher gelesen hast! DANKE, dass Du das ausgehalten hast! Ich verrate Dir jetzt, wie Veränderung geht!

  • Fang an, bevor Du bereit bist!
  • Mach den ersten Schritt!
  • Lass Dich von Deinem Herzen führen und nicht von Deinem Verstand!
  • Verlasse Deine Komfortzone!
  • Visualisiere Deine Wünsche, mal sie auf oder schreib sie auf!
  • Lass Dich nicht von anderen Menschen von Deiner Veränderung abhalten!
  • Ängste und Zweifel sind völlig normal. Das sind Widerstände, die Du brechen kannst, wenn Du es zulässt!
  • Hol Dir Unterstützung!

Ich habe sehr oft versucht, Dinge in meinem Leben allein zu verändern. Das war sehr mühsam und hat mich ziemlich viel Lebensqualität gekostet. Ich wollte, ich hätte es mir schon früher erlaubt, mir dabei helfen zu lassen von Menschen, die schon da sind, wo ich hin möchte. Ich wollte, ich wäre nicht zu stolz gewesen, mich unterstützen zu lassen auf meinem Weg in ein besseres Leben in Fülle, Dankbarkeit und Glück! Heute bin ich dankbar dafür, dass ich es mir selbst erlaube, zu sagen: „Es gibt da draußen Menschen, die können etwas, was ich gerne lernen würde. Und von diesen Menschen möchte ich lernen und von diesen Menschen lasse ich mich einen Teil meines Weges begleiten!“ Das hat so viel in meinem Leben vereinfacht und ich bekomme so viel schneller bessere Ergebnisse. Und dafür bin ich sehr dankbar. Und es war ja einfach nur eine Entscheidung!

Ich glaube, es ist an der Zeit, dass wir alle aus dem Drama aussteigen dürfen. Wir leben in einer Zeit der Transformation. Wir können uns unser Leben so schaffen, wie wir es uns wünschen! Erlaube es Dir doch einfach, aus Deinem Drama eine Komödie zu machen. Und wenn Du für diesen Prozess noch einen Regisseur benötigst, der Dir die einzelnen Schritte zeigt, dann reiche ich Dir heute die Hand und sage Dir…lass mich für eine Weile der Regisseur Deines Films sein…und zwar so lange, bis Du es schaffst, Deine eigene Komödie zu erschaffen! Dann bist Du der eigene Regisseur Deines Lebens! Ich lade Dich dazu ein, den ersten Schritt zu machen und Dir einen ersten kostenfreien Termin für ein Freiheitsgespräch zu buchen. Raus aus dem Dilemma des Dramas und rein in die Komödie Deines Lebens. 

Jetzt buchen